By using this site you agree that cookies are used for purposes of analysis and relevance     Yes, I agree  No, I want more informations
Sachverständiger für Schäden an Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen)

Sachverständiger für Schäden an Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen)

 

 

Schäden und Mängel an Photovoltaikanlagen haben oft schwerwiegende und teure Folgen. Die Fähigkeit, Schäden bzw. Schwachstellen, welche im Laufe der Jahre zu Schäden führen können, an photovoltaischen Energieerzeugern zu erkennen sowie ihre Ursachen und Folgen zu beurteilen und zu quantifizieren, zeichnet kompetente Sachverständige für Schäden an Photovoltaikanlagen aus.

Wenn Sie für Betreiber von photovoltaischen Energieerzeugern oder für Versicherungen tätig sind oder werden wollen, wird es heute immer wichtiger, Schäden / Mängel zu beurteilen und zu quantifizieren bzw. den Unterschied zu erkennen, ob es sich um einen Planungs-, Montage- oder einen Herstellerfehler handelt und dies in einem qualifizierten Gutachten festzuhalten. Auch hier sind Sie als kompetenter Sachverständiger für Schäden an Photovoltaikanlagen gefragt.

Ein neutraler Nachweis Ihrer Qualifikation verleiht Ihrer Kompetenz Gewicht und verschafft Ihnen im Markt einen objektiven Vorteil sowie einen möglichen Einstieg in das Sachverständigenwesen für die photovoltaische Energieerzeugung.

 

 

Zielgruppe

  • Diplom-Ingenieure in der Elektrotechnik und Diplom-Ingenieure in der Haus- und Versorgungstechnik
  • Meister und staatlich geprüfte Techniker im Elektrohandwerk, die als Sachverständige ein Kompetenzzertifikat für den Bereich photovoltaische Energieerzeugung erzielen wollen

 

 

Zulassungsvoraussetzungen

  • Nachweis einer abgeschlossenen Ausbildung in den aufgeführten Zielgruppen
  • 3 bzw. 5 Jahre Berufserfahrung
  • Positiver Prüfungsabschluss als Schadenbewerter für Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) bzw. gleichwertiger Nachweis
  • Erfolgreich absolvierter Lehrgang zum Sachverständigen für Schäden an Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) bzw. gleichwertiger Nachweis

 

 

Prüfung

Verfahren

Die DEKRA Certification GmbH bewertet die fachliche Kompetenz der Teilnehmer und die Eignung zur Ausübung einer Sachverständigentätigkeit anhand der Zulassungsvoraussetzungen und einer mehrstufigen Prüfung nach festgelegten Qualifikationsanforderungen (DEKRA Standard). Hierzu werden neben schriftlichen Prüfungen auch Arbeitsproben (Prüfungsgutachten) ausgewertet.

Die Bestätigung durch DEKRA Certification erfolgt in Form eines Zertifikates, das für 3 Jahre gültig ist. Als zertifizierter Sachverständiger unterliegen Sie einer ständigen Weiterbildungspflicht zur Erlangung der Rezertifizierung (Zertifikatsverlängerung). 

 

Inhalte

  • Vorschriften, Normen, Baurecht, Regel der Technik
  • Halbleiter und leistungselektronische Grundlagen
  • Planung und Errichtung
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen und Kennwerte
  • Erkennen und Bewerten von Fehlern / Schäden / Mängel
  • Preis- und Kostenermittlung von Schäden, insbesondere Kalkulation
  • Brandschutz und Blitzschutz
  • Sachverständigenwesen und Gutachtenerstellung

 

Art und Umfang

Die Zertifizierungsprüfung umfasst eine schriftliche Prüfung sowie eine Arbeitsprobe (Prüfgutachten) in Hausarbeit.

 

Ort

Nach individueller Vereinbarung: im Unternehmen, bei Bildungsdienstleistern oder in einer DEKRA Niederlassung.

 

 

Titel/ Zertifikat

Sachverständiger für Schäden an Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen)

Sie erhalten nach erfolgreicher Prüfung ein Zertifikat sowie das DEKRA Siegel.

 

 

Kooperationspartner

Hier gelangen Sie zum Schulungsangebot unserer Kooperationspartner inklusive DEKRA Prüfung:

Team Personenzertifizierung

  • Ihr Team Personenzertifizierung beantwortet Ihre Fragen gern.
  • Telefon: +49 30 98 60 987-114